Jahresbericht 2020
Angestelltenvereinigung Power (AVP)

Ich blicke auf ein sehr spezielles Vereinsjahr zurück. Unsere Gesellschaft stand vor einer riesigen Herausforderung und keiner wusste wie es ausgehen wird. Das neuartige Coronavirus Covid19 hatte nicht nur unsere Vereinsaktivitäten fest im Griff, sondern den ganzen Planeten. Wir mussten in den letzten Wochen und Monaten unser gewohntes Leben drastisch umstellen, soziale Distanz war auf einmal das oberste Gebot.

Situation bei GE

Auch im Jahr 2020 kündigte der US-Konzern Massenentlassungen an Ihren Schweizer-Standorten. Von den Entlassungswelle betroffen sind dieses Mal der Standort Oberentfelden (562 Stellen), das Gas Power (84 Stellen) und das Steam Power (83 Stellen) in Baden. Zusammen ergibt das gut 700 Stellen, die verschwinden sollen.

Bei jeder Entlassung geht viel Know-how verloren, Wichtiges kann nicht mehr erledigt werden und wird den verbliebenen Mitarbeitenden aufgebürdet. Das Ergebnis: Mit jeder Sparrunde müssen weniger Beschäftigte mehr Aufgaben erledigen. Das geht auf Kosten der Effizienz.

Nach dem Abschluss der Konsultationsverfahren, werden 140 der ursprünglich zur Entlassung vorgesehen Stellen doch erhalten bleiben, davon 120 in Oberentfelden und 20 in Baden.

Das Jahr der Angestelltenvereinigung Power

Die letztjährige Generalversammlung war für uns speziell, herausfordernd aber auch interessant, weil wir sie das 1. Mal schriftlich durchgeführt hatten.

Die vier Weiterbildungskurse wurden wiederholt sehr gut besucht. Eine Bestätigung, dass diese zu den bliebtesten Angeboten der AVP gehören.

Positive Rückmeldungen gab es auch zu der Mitgliederaktion zum Jahresende. Es hat uns ausserordentlich gefreut, dass wir unseren Mitgliedern etwas zurückgeben und uns für ihre jahrelange Treue bedanken konnten. Wir wünschen uns, dass wir im Jahr 2021 wieder einen Mitgliederausflug anbieten werden können.

Ein grosses Dankeschön gilt unserem Kassier, wessen Arbeitsaufwand nicht abzunehmen scheint.

Teilnahme an externen Veranstaltungen

Auch in diesem Jahr nahmen die Vorstandsmitglieder an Veranstaltungen des Dachverbandes Angestellte Schweiz teil. Diese wurden in diesem speziellen Jahr oft virtuell durchgeführt. Nichts desto trotz schätzen wir die Gelegenheit, die solche Veranstaltungen bieten, seien sie online oder vor Ort durchgeführt, um den Austausch mit anderen Mitgliederorganisation zu pflegen. Ein gutes Netzwerk ist wichtig und möchten wir weiterfördern.

Zum Abschluss

Als AVP Präsidentin danke ich allen Vorstandsmitgliedern und Revisoren für ihre Arbeit, das Engagement und die Unterstützung. Ein grosses Dankeschön geht vor allem an alle Mitglieder, die uns treu geblieben sind und somit die Sozialpartnerschaft unterstützen.

Jelena Dabetic
Vereinspräsidentin AVP